Ihre Mitteilung an uns. Kontaktformular

Online-Dialog-Fördermittel-Seminar:
Idee - Innovation - Markterfolg

b:EDUCATION College of Europe-Europa Webkolleg -    MITBESTIMMUNG: BETRIEB, UNTERNEHMEN, DIENSTSTELLE.

BEAMTENRECHT I:
BEGRÜNDUNG, VERÄNDERUNG, BEENDIGUNG DES BEAMTENVERHÄLTNISSES 

Zusammenhänge

Verstehen.

In dieser Schulung steht die Frage im Mittelpunkt: „Ob“ ein Beteiligungsrecht des Personalrats in beamtenrechtlichen Angelegenheiten besteht und „Wie“ es umgesetzt werden kann und muss. Es ist Ausgangspunkt für jedes Tun und Unterlassen gegenüber dem Dienstherrn.  Daher ist es wichtig: Für die aktive Ausübung der Gruppeninteressen, die Rechtsansprüche bei der Beteiligung in beamtenrechtliche Angelegenheit, im Zusammenhang mit dem Beamtenrecht, zu verstehen.  Sie benötigen also einen Kompass, der ihnen eine Orientierung in der Vertretung der Gruppeninteressen vor Ort gibt.

Gesetz und Rechtsprechung

Einordnen.

Um zu wissen, „Ob“ eine beamtenrechtliche Maßnahme zulässig ist und „Wie“ diese umzusetzen sind, benötigen gesetzliche Interessenvertretungen im öffentlichen Dienst die Orientierung im Beamtenrecht. Bei beamtenrechtlichen Entscheidungen sind die gesetzlichen Interessenvertretungen mit an Bord.  Daher ist es wichtig: die Arten der Mitbestimmung im Regelungskreis der Beamten: innen einordnen zu können. Wissen, worum es bei den Anspruchsgrundlagen geht. Um diese dann rechtssicher anzuwenden. Schließlich geht es auch um die Frage: Was, wenn die Dienststelle zu Vorhaben des Personalrats „Nein sagt?“ Oder ihn gar nicht beteiligen will? Dann ist es gut zu wissen, welche Handlungsmöglichkeiten er hat. Merke: Ohne Informationen kann es keine qualifizierten Entscheidungen geben!



Praxisorientiert

Lernen.

Wissen ohne HANDELN ist nutzlos - Handeln ohne WISSEN bleibt erfolglos!“ Deshalb: Die Schulungsthemen und weitere Veranstaltungsformate sind so ausgestaltet, dass es den Teilnehmenden aufzeigt, wie sie sach- und fachgerecht sowie handlungs- und zielorientiert die Interessen der Beamten: innen vor Ort umsetzen können. Lernen praxisorientiert, welche Rolle sie als gesetzliche Vertretung haben, um in der Lage zu sein, rechtliche Lebenssachverhalte analysieren, begründen, beurteilen und bewerten zu können.

seminar-Schwerpunkte

 Aufbau und Einstig ins Beamtenrecht
  • Grundbegriffe des Beamtenrechts und des Beamtenverhältnisses
  • Historische und grundgesetzliche Vorgaben
  • Öffentlich-rechtliches Dienst- und Treuverhältnis
  • Dienstherr und Organe des Dienstherrn
  • Arten von Beamtenverhältnissen
  • Amt, Dienstposten, Planstelle
  • Laufbahnrechtliche Grundsätze

Begründung des Beamtenverhältnisses
  • Auswahl, Eignung, Einstellung.
  • Rechtsfolgen der Ernennung.
  • Fehlerhafte Ernennung.

Veränderung des Beamtenverhältnisses
  • Umsetzung, Abordnung, Versetzung.
  • Zuweisung.
  • Beförderung.
  • Rückernennung.
  • Laufbahnwechsel, Übernahme, Ruhen.

Beendigung des Beamtenverhältnisses
  • Entlassung
  • Verlust der Beamtenrechte
  • Entfernung aus dem Dienst
  • Ruhestand

Beteiligung der Personalvertretung und Beauftragten
  • Einstellung und Begründung des Beamtenverhältnisses
  • Mitbestimmung bei Veränderung und Beendigung des Beamtenverhältnisses.

B:EDUCATION COLLEGE OF EUROPE-EUROPA WEBKOLLEG - MITBESTIMMUNG: BETRIEB, UNTERNEHMEN, DIENSTSTELLE.

Rechtskompetenz für die gesetzliche Interessenvertretungen.

Qualifizierungsziele - Mehrwert - Nutzen.

Qualifizierungsziele: 

  • Die Teilnehmenden kennen und verstehen, die grundlegenden Begriffe des Beamtenrechts.
  • Sie sind in der Lage, die Auswirkungen rechtlicher Normen bei Begründung, Veränderung und Beendigung des Beamtenverhältnisses zu erkennen.
  • Die Teilnehmenden können, zu ausgewählten dienstrechtlichen Problemen und Fragen im Zusammenhang mit der Begründung, Veränderung und Beendigung des Beamtenverhältnisses einerseits sowie den personalvertretungsrechtlichen Regelungen andererseits, qualifiziert Stellung nehmen.

Methode:

Die Teilnehmenden arbeiten mit praxisnahen Lebenssachverhalten aus der Beschäftigtenvertretung, Gesetzesmaterialien und Rechtsfällen entlang der Rechtsprechung.
Fallstudien werden praxisorientiert dargestellt. Konkrete Fallbeispiele / Fallbearbeitungen stehen im Mittelpunkt der praktischen Arbeit im Seminar.
Vortrag mit Power-Point-Präsentation, Erfahrungsaustausch und Gestaltungstipps für die Praxis runden die Methodenvielfalt im Seminar ab.

Veranstaltungsformat: Kombination, Online und Präsenz:

  • Online und Präsenz-Veranstaltung: Theoretisches Hintergrundwissen erwerben die Teilnehmenden in einer Online-Dialog-Lernumgebung.
  • Die Präsenzveranstaltungen sind als Praxisworkshop ausgestaltet. Mit vielen Praxisbeispielen und Wissen zum Mitnehmen, für die Arbeit vor Ort.
  • Mehrwert: Ortsunabhängiges Lernen, daher bessere Integration in den Arbeitsablauf. Reise- und Übernachtungskosten optimieren: Mit unserem Seminarkonzept, der Verknüpfung aus Online - Dialog - Seminar, kombiniert mit dem Praxisworkshop als Präsenzveranstaltung, sparen Sie Reise- und Übernachtungskosten.

Ihr Nutzen

  • In dieser Schulung lernen Sie die beamtenrechtlichen Grundlagen sowie die Systematik zu verstehen und anzuwenden.
  • Die Grundlagen des Beamtenrechts werden systematisch dargestellt sowie handlungsorientiert für Nicht-Juristen an Praxisfällen erläutert und präsentiert.
  • Durch angeleitete Fallarbeit und interaktive Gruppenarbeit erwerben die Teilnehmenden, die notwendige arbeitsrechtliche Rechtskompetenz für ihre Arbeit vor Ort.
Wichtig zu wissen für die Kostenerstattung: Damit Sie keine Probleme bei der Erstattung der Seminarkosten bekommen, haben wir unser Seminarablauf an die neuen Vorgaben der Kostenträger angepasst.
Während der Pandemie hat sich gezeigt, dass viele Seminar-Ziele, insbesondere erforderliches theoretisches Hintergrundwissen, auch mit weniger Reisen umgesetzt werden können, z. B. durch die Nutzung von Online- oder Hybridformaten. Das Bundesreisekostengesetz (BRKG) sowie entsprechende Regelungen in den Ländern, haben diesen Umstand aufgegriffen und die Vorgaben für die Kostenerstattung angepasst. Damit sollen den allgemeinen Aspekten des Grundsatzes von Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit sowie der Kriterien „umweltverträglich“ und „nachhaltig“, Rechnung getragen werden. Bei der Erstattung der Seminarkosten sind mithin auch vor diesem Hintergrund, Reisen, auf das erforderliche Maß zu beschränken. Diese neuen Vorgaben sind auch zu beachten, wer Kosten über Fördermittel finanziert bekommt. In der Privatwirtschaft sind diese Vorgaben auch übernommen worden, zum Erreichen der unternehmerischen Klimaziele. 

Seminarleitung - Referent: innen:
Nico Calò 

"Mitbestimmung auf Augenhöhe zu schaffen, das ist mein Ziel in den Seminaren. Mir ist es deshalb wichtig, juristische Inhalt einfach und verständlich zu vermitteln. Die Teilnehmenden und ihre Arbeit vor Ort stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung."
Kurzprofil:
Jurist, Schwerpunkt Arbeits-, Sozial- und Verwaltungsrecht. Langjährige Tätigkeit als Justiziar und Rechtsreferent. Rechtsdozent in der beruflichen Weiterbildung.


Zielgruppe

Personalräte

  • Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltung.
  • Körperschaften im Geltungsbereich Personalvertretungsgesetz (PersVG). Bundes- und Landesbeamtengesetz.

Beauftragte
  • Schwerbehindertenvertretungen.
  • Gleichstellungsbeauftragten. Bundes,-Landes- Kommunalverwaltung.
JAV
  • Jugend-/Auszubildendenvertretung (JAV). Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltung.
  • Körperschaften im Geltungsbereich PersVG. Bundes- und Landesbeamten-gesetz.

Ihr Weg zum Seminar:


b:EDUCATION College of Europe-Europa Webkolleg -    MITBESTIMMUNG: BETRIEB, UNTERNEHMEN, DIENSTSTELLE.

Anmeldung, Organisatorisches.

Kostenübernahme
Arbeitgeber / Dienststelle

Kostenübernahme beantragen:
Arbeitgeber / Dienststelle, übernehmen die Seminarkosten. Dazu gehören neben der Seminarkosten die Kosten für Übernachtung und Verpflegung sowie die Reisekosten.

  • Gesetzliche Grundlagen:
  • Personalvertretungsgesetz:
    • Bund: § 46,6 BPersVG
    • Länder: Brandenburg: § 46 Abs. 1 PersVG Bbg. Baden / Württemberg: § 47 Abs. 5 LPVG BW,. Bayern : Art. 46 Abs. 5 BayPVG, Berlin: § 42 Abs. 3 PersVG Berlin. Bremen: § 39 Abs. 5 und 6 BremPersVG. Hamburg: § 48 Abs. 4 HmbPersVG. Hessen: § 40 Abs. 2 HPVG. Mecklenburg-Vorpommern § 39 Abs. 1 und 4 PersVG M-V. Nordrhein-Westfahlen: § 42 Abs. 5 LPVG NW. Niedersachsen: § 40 Abs. 1 NdsPersVG. Rheinland-Pfalz :§ 41 Abs. 1 LPersVG RLP. Saarland: § 45 Abs. 5 SPersVG.
      Sachsen: § 47 Abs. 1 SächsPersVG. Sachsen-Anhalt: § 45 PersVG LSA. Schleswig - Holstein: § 37 Abs. 1 MBG Schl.-H /
      Thüringen: § 46 Abs. 1 ThürPersVG.
    • Jugend- und Auszubildendenvertretung: Personalvertretungsgesetz entsprechende Bundes-/ Landesregelung.
  • Gesetzliche Interessenvertretungen:
    • Mitglieder der Schwerbehindertenvertretung: § 179 Abs. 4 und 8 SGB IX.
  • Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte:
    • Bund: Bundesgleichstellungsgesetz (BGleiG). § 10 Abs. 5 BGleiG.
    • Land: Personalvertretungsgesetze, Landesgleichstellungsgesetze, entsprechende Landesregelung.
  • Eine Praxishilfe - Musterformular für die Kostenübernahme stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung. 
Anmelden
Praxis-Wissen zum mitnehmen.

Seminarpreis €447, -
pro Person zzgl. MwSt.  
Durchführung: 
  • 1. Teil: Online- Dialog: 09:00 Uhr - 16:30 Uhr.
  • 2. Teil: Präsenzworkshop 
    • 1 Tag: 10:00 Uhr - 18:30 Uhr.
    • 2. Tag: 08:30 Uhr - 12:30 Uhr.

  • Unsere Leistungen:
  • Ausführliches Seminar-Skript:
    • Aktuelle-Rechtsprechung.
    • Praxisbeispiele entlang der Rechtsprechung.
    • Kommentierte Arbeitshilfe für die Arbeit vor Ort.
    • Checklisten, um Fehler zu vermeiden. Das wesentliche Beachten.
  • Präsenz-Veranstaltung
    • Getränke im Tagungsraum.
    • Snack / Erfrischungspausen.
    • Mittagessen.
  • Was Sie von unseren Semminaren erwarten können:
    • Kein frontaler Vortrag. Aktiv mitwirken können. Ein Zeitfenster mit viel Raum zum Mitmachen.
    • Damit Sie in der Masse nicht untergehen. Kleine Gruppe. Wissen zum Mitnehmen.
    • Dass Sie konzentriert und motiviert dabei sind, ist uns wichtig. Unterbrechungen durch Erfrischungspausen sind im Ablauf eingeplant. Zum strecken, recken, Netzwerken. Oder: Einfach mal Pause machen.
  • Unser Versprechen:
  • Mit der Reservierung gehen Sie keine Verpflichtung ein, insbesondere stellt diese keine verbindliche Anmeldung dar. Die Reservierung verfällt automatisch, wenn keine verbindliche Anmeldung bis 14 Tage vor Seminarbeginn erfolgt.
Jetzt Seminar-Platz-Reservieren
BILDUNG ON TOUR
Inhouse-Veranstaltungen

Anfragen:
Ihr Seminarort, ist überall dort, wo Sie uns buchen! Sprechen Sie uns an, wenn Sie an einer Schulung im Online, Präsenz oder   Kombination aus beiden Formaten interessiert sind, aber die angegebenen Termine / Orte für Sie nicht in Betracht kommen.

  • Gute Gründe für Inhouse-Veranstaltungen  
    • Wir bringen Wissensvermittlung und Kompetenzentwicklung in Ihr Arbeitsumfeld vor Ort. 
    • Maßgeschneiderte Inhalte, passgenau für die Kenntnisse, welche im Team, Gremium, benötigt werden. 
  • Mehrwert für unsere Kunden
    • Die Mitarbeiter: innen, können, ob berufsbegleitend oder berufsintegriert die Qualifizierungsphase vom Arbeitsplatz oder von zuhause (Home-Office), bequem in Ihren Tagesablauf integrieren.
    • Zeitliche und örtliche Veränderungen im betrieblichen und persönlichen Umfeld haben keine Auswirkungen auf die Qualifizierungsphase.
    • Die Qualifizierung findet dort statt, wo die Mitarbeiter: innen sind.
    • Sie sparen Reise- und Übernachtungskosten für die Mitarbeit: innen. 
  • Team Beratung Inhouse - Training klärt mit Ihnen:
    • Inhalte, Umfang, Dauer sowie Ziele der Qualifizierung. 
    • Entwickeln gemeinsam mit Ihnen, Ihre individuelle Qualifizierungslösung.
    •  Gerne erstellen wir für Sie basierend auf Ihrem Bedarf ein unverbindliches Angebot.
Lassen Sie uns über Ihre Veranstaltung sprechen.
B:EDUCATION COLLEGE OF EUROPE-EUROPA WEBKOLLEG - MITBESTIMMUNG: BETRIEB, UNTERNEHMEN, DIENSTSTELLE.

Alles auf einen Blick! 

Seminare zur Mitbestimmung

Wir verwenden Cookies
Cookie-Einstellungen
Unten finden Sie Informationen über die Zwecke, für welche wir und unsere Partner Cookies verwenden und Daten verarbeiten. Sie können Ihre Einstellungen der Datenverarbeitung ändern und/oder detaillierte Informationen dazu auf der Website unserer Partner finden.
Analytische Cookies Alle deaktivieren
Funktionelle Cookies
Andere Cookies
Wir verwenden Cookies, um die Inhalte und Werbung zu personalisieren, Funktionen sozialer Medien anzubieten und unseren Traffic zu analysieren. Mehr über unsere Cookie-Verwendung
Einstellungen ändern Alle akzeptieren
Cookies